Unsere Ziele

Das Embedded Systems Lab steht seit mehr als 10 Jahren für anwendungsbezogene Forschung im Bereich intelligenter Hardware/Software Systeme. Wir sehen uns als Bindeglied zwischen wissenschaftlicher Forschung und anwendungsorientierter Produktentwicklung. Durch die Transformation von neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen, Technologien und Konzepten hinzu verwertbaren anwendungsorientierten Forschungsleistungen, ermöglichen wir unseren Industriepartner, einen technologischen Vorsprung mit geringem eigenem Risiko zu erreichen. Unsere Arbeit wird durch Förderungen von europäischen und österreichischen Fördergebern sowie durch Forschungsaufträge von innovativen Unternehmen ermöglicht. Technologisch sehen wir unsere Schwerpunkte bei den Themen Embedded Systems, Internet of Things, Cyber-physische Systeme, Vernetzung, Sicherheit, Echtzeitanwendungen sowie Electronic Design Automation.

Forschungsbereiche

Embedded Systems Lab

Das Embedded Systems Lab wurde 2005 von FH-Prof. Dr. Josef Langer gegründet. Der Schwerpunkt der Aktivitäten lag in den ersten sieben Jahren in der Erforschung von Hardware und Softwaresystemen für Near Field Communication (NFC) und Radio Frequency Identification (RFID) Technologien. Seit 2011 wird das Lab gemeinsam mit FH-Prof. Dr. Hans-Georg Brachtendorf geführt, der mit seinen Forschungsschwerpunkten Electronic Design Automation und Signalverarbeitung für eine Verbreiterung der Forschungsaktivitäten sorgte. Seit 2012 beschäftigt sich das Embedded Systems Lab intensiv mit Konzepten für Internet of Things und Cyber-physische Anwendungen. Seit 2005 wurden mehr als 5 Mio. EUR an öffentlichen Forschungsgeldern im Rahmen von Forschungsprojekten im Embedded Systems Lab investiert.

Forschungsgruppenleiter

FH-Prof. DI Mag. Dr.
Josef Langer

Kontakt

FH-Prof. Dr.-Ing. habil.
Hans-Georg Brachtendorf

Kontakt